Details

Details

Verwenden Sie ARCHline Interior Funktionen für die bessere Präsentation Ihrer Ideen in 2D und 3D!
Beeindruckende Werkzeuge in ARCHline Interior:

Sie haben die Kontrolle
Erstellen Sie Ihr Projekt mit Wänden, Decken, Dächern, Fenster, Türen und Treppen im Grundrissplan und parallel entsteht die Realität virtuell im 3D. Endlich können Sie in der Planung von Beginn an überblicken!

Beschatten Sie
Realisieren Sie Schattenstudioen auf schnellstem Weg! Es geht bis hin zur Schattenberechnung für Ihren tatsächlichen Standort.

Bewegen Sie sich
Fliegen Sie – oder gehen Sie unterstützt durch ARCHline durch das virtuelle Modell und erleben Sie die Realität vor ihrer Entstehung.

Ja, auch Pixelgrafiken sind hilfreich!
Sie können ab nun Pixelgrafiken wie JPG, TIFF oder BMP auf tatsächliche Größe bringen und als Entwurfsbasis heranziehen.

Ihre nächste Basis: Import DXF, DWG

Sie haben schon Planarchive in 2D Formaten wie DXF oder DWG? Dann nehmen Sie diese als Basis und erstellen Sie endlich Ihr 3D Modell für Ihre Kunden.

Bilder verschönern den Raum
Einfach Pixelgrafiken in den Formaten JPG, TIFF oder BMP direkt in ARCHline öffnen und automatisch als Bild mit Rahmen (verschiedene Rahmenleisten wählbar ;-)) an die Wand nageln.

3D Warehouse: Objekte “en mass”
Nutzen Sie die Vielfalt an Objekten in der größten freien online Objektbibliothek für die Verfeinerung Ihrer Inszenierungen.

Oberflächengestaltung nach Ihrer Wahl
Malen Sie mit Farben, tapezieren Sie mit Fotos oder verfliesen Sie Wände, Decken,… und die Flächen erhalten Sie sogar ausgewertet! Übrigens: RAL, Pantone, SIKKENS und NCS Farbpaletten inklusive!

Ihre Präsentation
Layout, Layout und nochmals Layout. Vom Grundriss über Farbgestaltung und High-End Visualisierung ist hier alles zu finden und hilft Ihnen sicherlich. Auch für die Nichtgrafik ist in punkto Auswertungen in Word und Excel bestens gesorgt.

Last not Least: Dynamischer Schnitt
Zeigen Sie das Innenleben durch einfaches verschieben, verdrehen, kippen Ihrer Schnittebene durch bewegen der Schnittlinie. Die Räume werden nun erfahrbar.