News 20192019-05-06T09:43:50+00:00

ARCHLine.XP 2019

am Puls der Zeit!

An vielen Stellen wurde „geschraubt und getüfftelt“, um den Spagat zwischen Neuem und Bewährtem zu schaffen. Viele Anregungen und positive Rückmeldungen kamen auch von AnwenderInnen. – Danke dafür!

Download

Alle Neuerungen

Alle Neuerungen finden Sie detailliert beschrieben hier!

Mehr Dazu

Mehrere Instanzen von ARCHLine.XP

Starten Sie erstmals mehrere Projekte gleichzeitig! (in Version Professional!)

Mit mehreren Instanzen von ARCHLine.XP können Sie Daten von einem Projekt in ein anderes kopieren.

Um einen Teil Ihres Grundrisses mit mehreren Instanzen von ARCHLine.XP von einem Projekt in ein anderes zu kopieren, verwenden Sie einfach die Befehle zum Kopieren und Einfügen der Zwischenablage im Menü Bearbeiten.

Designphasen

Gebäudekonstruktion können in Phasen=Bauzustände eingeteilt und dadurch entsprechend als Plan (Bestand, Abbruch, Neubau) dargestellt werden.

Folien-Sichtbarkeitsgruppen

Layer-Sichtbarkeitsgruppen sind ein neues Feature in der Folienverwaltung.
Zusätzlich zu Folienfiltern (vormals Gruppen) können nun die Folienzustände (sichtbar, gesperrt, unsichtbar) als Sichtbarkeitsgruppen für unterschiedliche Darstellungserfordernisse gespeichert werden.

Eckfenster über Standardfenster

Erstmals können Standardfenster aus der Fensterbibliothek als Eckfensterkombinationen verwendet werden.

Plot-Layout: Fensternamen (Grundrisse, Ansichten, Schnitte,…)
können im Layout angezeigt werden

Wenn Sie ein Dokument aus dem Projektnavigator im Plot-Layout platzieren, zeigt ARCHLine.XP den Titel an, z. B. Grundriss und Geschoss, Höhe, Schnitt und 3D-Ansichtsname.

Plot-Layout: Automatischer Hinweis „die Zeichnung ist
veraltet.[…]“ kann deaktiviert werden

Das Hinweis-Fenster „Diese Zeichnung ist veraltet. Wollen Sie diese aktualisieren?“ kann in den Grundeinstellungen ein- und ausgeschaltet werden.

Team-Work neu

Als Team arbeitet man nun an einem gemeinsamen Projekt. (in Version Professional!) Die bearbeiteten Projektinhalte werden automatisch aktualisiert. Dadurch hält ein Team-Projekt für alle Beteiligten die benötigten Informationen bereit.

NEUES MULTI-USER-PROJEKT (TEAMWORK)

Die neuen Teamwork-Werkzeuge (in Version Professional!) machen es Ihnen möglich, gemeinsam mit Ihren Kollegen, an demselben Projekt arbeiten.
Jeder Teil Ihres Projekts wird automatisch aktualisiert, sodass der Plan und die Dokumentation während des gesamten Lebenszyklus des Projekts eine zusammenhängende Einheit bildet.

– Teamwork ermöglicht den gleichzeitigen Zugriff auf ein gemeinsames Modell durch
Verwendung eines zentralen Modells.
– Das zentrale Modell muss auf einem Netzlaufwerk gespeichert werden, auf das alle
Teammitglieder Zugriff haben.
– Der Masterarbeitsbereich ist berechtigt, die Grundlagen für das Teamprojekt zu definieren
(Geschossstruktur, Layer, Standort und Anfangszustand des Projekts).
– Alle Benutzer arbeiten lokal in verschiedenen Arbeitsbereichen. Jeder Benutzer kann einen
Arbeitsbereich im aktiven Status verwalten, zu dem neue Elemente hinzugefügt wurden.
– Grafiküberschreibungen ermöglichen unterschiedliche Ausgaben der Ansichten (Farbe,
Linientyp, Linienstärke, Autotypie und Schraffurmuster).
– Mit dem Befehl „Speichern“ werden lokale Arbeitsbereiche mit dem zentralen Modell
synchronisiert, sodass andere Benutzer die aktualisierte Arbeit sehen können.

PROJEKTSPEZIFISCHE OBJEKTVERWALTUNG

Sie können Stile in Ihrem Projekt erstellen und bereitstellen, wenn Sie das Projektstilpaket mit Namen und gemeinsamem Netzwerkpfad (Pfad) definieren.

Die auf das Projektpaket verlagerte Stile sind für alle Benutzer des gemeinsam genutzten Netzwerks zugänglich.

Durch die Umsetzung von Projektstandards und -regeln können Benutzer profitieren und kompetenter arbeiten.

ANSICHTSSTEUERLEISTE

Über die Ansichtssteuerleiste können Sie schnell auf Einstellungen zugreifen, um die Anzeige von Elementen in verschiedenen Ansichten zu steuern.

Die Ansichtssteuerleiste enthält folgende Werkzeuge:

-Phasenstatus
-Phasenfilter
-Wandzustand
-Maßstab
-Layer-Sichtbarkeitsgruppen
-Eingabezeile

NEUE RAMPEN-WERKZEUGE

Mit dem überarbeiteten Rampenwerkzeugen, ist das Erstellen einer Rampe genauso einfach, wie das Erstellen einer Treppe.

Es stehen 3 neue Werkzeuge zum Erstellen von Rampen zur Verfügung:

– Gerade Rampe
– Kreisbogen Rampe
– Zwei Rampensegmente, die durch ein Podest miteinander verbunden sind

Die Grenzen der erstellten Rampen können mit den standardmäßigen 2DZeichenwerkzeugen beliebig angepasst werden.
Das Querschnittsprofil der Rampe kann ebenfalls frei eingestellt werden.

BESCHATTUNGEN

Die modernen Gebäudestrukturen erfordern meist Beschattungselemente.

Dieses Werkzeug wurde stark verbessert. Die Beschattungen können in ARCHLine.XP 2019 in drei unterschiedlichen Varianten ausgeführt werden:

-Horizontal
-Vertikal
-Benutzerdefiniert

FARBKARTEN

Die Farbkarte dient zum Ersetzen einer Farbe oder Textur durch eine andere Farbe oder Textur, die Sie auswählen. Aber diesmal wird die Änderung auf das gesamte 3DModell angewendet. Die verwendete Farbe oder Textur wird durch eine der vordefinierten Elementgruppen ersetzt.

Mit nur einem Klick können Sie sich vorstellen, wie das Gebäude in einem völlig anderen Farbschema aussehen würde. Sie können entweder eine neue Farbkarte erstellen oder die vorhandenen Materialien in eine neue Karte umwandeln.

Wählen Sie im Design Center das Material aus, dass sie ersetzen möchten. Klicken Sie auf Einstellungen (Zahnrad-Symbol), und wählen „In Referenz Material umwandeln“. Sie können beliebig viele Materialien zu der Farbkarte hinzufügen.

VERFLIESUNG MIT VORDEFINIERTEN MUSTERN

Die Wunsch nach eingebauten Mustern stieg stark an, wodurch moderne Fliesenanordnungen mehr Variationen erfordern. Mit mehr Mustern, und der Möglichkeit, verschiedene Farbvariationen zu verwenden, können Sie fantastische neue Oberflächen erstellen. (in Version Professional!)

RENDERSTILE

Um fotorealistische Renderings zu erzielen, müssen Sie die Materialien richtig einrichten. (in Version Professional!)

Die Parameter für die Renderqualität und -leistung werden in bestimmte Gruppen unterteilt, wie z. B. Metall, Glas, Ziegel, Spiegel usw. Diese Renderstile können per Drag & Drop einem beliebigen Material zugewiesen werden.

Das Ergebnis kann im integrierten Renderfenster ausgewertet werden. Der Befehl ändert NICHT die Größe und Textur der Materialien, sondern ersetzt nur die Materialqualitätsparameter.

Neben den Sets können auch benutzerdefinierte Einstellungen vorgenommen werden. Die Verwendung benutzerdefinierter Eigenschaften wird jedoch vor allem für Benutzer mit Rendering-Erfahrung empfohlen.

BAND-MENÜ ZUGRIFF AUF DIE HÄUFIGSTEN TÜR- / FENSTERARTEN

Bei Elementen wie Türen und Fenstern, indem Sie auf die Typensymbole klicken, können Sie die am häufigsten verwendeten Tür- / Fenstertypen direkt auf Ihrem Modell platzieren.

Wenn Sie auf das Symbol + klicken, zeigt das Programm die ausgewählte Kategorie im Design Center an. Sie können den Inhalt der Kategorie mit der „Drag and Drop“ – Methode platzieren.

NEUE PANEELTÜREN

Die Kategorie Paneeltüren wurde um 43 neue typische Paneeltüren erweitert.

Dadurch wird das Designen noch schneller, da Sie aus vorgefertigten Elementen auswählen können.

Die Türen sind parametrisch, und die Texturen können geändert werden, so dass Sie sie dem gewünschten Ergebnis gut anpassen können.

KAMERA-IKON IM GRUNDRISS

Mit dem Kamerasymbol im Grundriss können Sie sehen, was wir tatsächlich sehen würden, wenn wir uns an einer bestimmten Stelle im Grundriss befinden würden.

Dies ist eine einfache und effiziente Möglichkeit, Ihre perspektivischen Ansichten zu erstellen.

HILFE-FENSTER

Auf der rechten Seite des Bildschirms wird standardmäßig das Hilfefenster zusammen mit dem Project Navigator angezeigt.

Im Hilfefenster wird kurz beschrieben, wie Sie das aktuell ausgewählte Werkzeug verwenden. Es zeigt ein Bild (optional) und die Schritte zur Verwendung des Werkzeugs sowie die speziellen Optionen (falls vorhanden), die sich auf das Werkzeug beziehen.

Wenn Sie mehr Platz im Zeichenbereich haben möchten, können Sie dieses Bedienfeld ausblenden. Klicken Sie auf das Symbol „Automatisch ausblenden“ in der oberen rechten Ecke (Stecknadel). Das Bedienfeld verschwindet hinter einer Registerkarte. Um das Bedienfeld erneut anzuzeigen, bewegen Sie den Mauszeiger über die Registerkarte, und Sie sehen die Bedienfelder in einem vereinfachten Format. Um das Bedienfeld vollständig zu schließen, klicken Sie auf das X in der oberen rechten Ecke. Um das Fach und seine Bedienfelder erneut anzuzeigen, wählen Sie Option > Benutzeroberfläche – Hilfe.

WIR SCHAFFEN LÖSUNGEN UM SCHNELLER UND EINFACHER
ZU ARBEITEN!

NEUES NAVIBAR-WERKZEUG

Die Navigationssteuerelemente befinden sich in der rechten unteren Ecke der Ansicht und werden ausgeblendet, wenn Sie sie nicht verwenden. Bewegen Sie die Maus über die Steuerelemente, um die Navigationssteuerelemente anzuzeigen.

Die NaviBar ist mit einer Reihe neuer Funktionen ausgestattet – zum Beispiel unkompliziertes navigieren zwischen den Geschossen, Modell an den Bildschirm anpassen, und beliebiges verdrehen des 3D-Models.

VISUELLE TASTATUROBERFLÄCHE FÜR TASTATURKÜRZEL

Tastaturkürzel bieten eine alternative Möglichkeit, Befehle auszuführen.
Die neue Tastaturverwaltung in ARCHLine.XP 2019 kann Ihre Produktivität steigern.
Speichern Sie Befehle auf Ihrer Tastatur, visualisieren Sie die gespeicherten
Kombinationen und erstellen Sie benutzerdefinierte Profile.

NUDGING

Das Nudging ist eine sehr einfache Möglichkeit, die ausgewählten Elemente zu verschieben.
Drücken Sie die Pfeiltasten der Tastatur, um die Elemente horizontal oder vertikal in einer bestimmten Entfernung zu verschieben.
Bei jedem Drücken einer Tastaturpfeiltaste werden die ausgewählten Elemente mit den Schritten „Normal“ oder „Fein“ verschoben.
Nudge-Einstellungen: Richten Sie Ihre Einstellungen im Dialogfeld „Optionen“ – Snap und Fangraster ein.
Standardschritte: Normal -> 100 mm, Fein -> 10 mm.

NAVIGATION ÜBER MAUSTASTEN

Die meisten Maustypen haben 5 oder mehr Tasten. Nutzen Sie diese und verwenden
Sie die beiden linken Schaltflächen (falls vorhanden), um nach Belieben Schritte
Rückgängig zu machen und Wiederherzustellen.

WEITERE NEUERUNGEN

WILLKOMMEN-BILDSCHIRM – SYMBOL- / LISTENANSICHT

WILLKOMMEN-BILDSCHIRM – SYMBOL- / LISTENANSICHT



Wir erweitern den Begrüßungsdialog um eine einfache Listenansicht, in der alle Projekte mit folgenden Details aufgelistet sind:
Projektname | Pfad | Datum | Größe
Auf diese Weise können Sie bis zu Hunderten von Projekten gleichzeitig anzeigen,
sortiert nach Name, Datum usw.
Sie können die Symbol- und Listenansicht mit dem Button auf der rechten oberen
Seite des Dialogs wechseln.

AUFKLEBER AUF WÄNDEN; TRANSPARENTE BILDER VERWALTEN

AUFKLEBER AUF WÄNDEN; TRANSPARENTE BILDER VERWALTEN



Transparente PNG-Bilder können für jede Form, ohne rechteckigen Rahmen,
verwendet werden. Das bedeutet, dass Sie solche PNG-Bilder als Wandbilder
platzieren können.

ABSCHNITT UND ANSICHTEN

ABSCHNITT UND ANSICHTEN

Der Befehl platziert zwei Abschnitte quer über die Mitte des Modells (A-A, B-B) und
erstellt die vier Hauptansichten in einem Schritt.

NEUE FANGPUNKTE UND BEARBEITUNGSKNOTEN

NEUE FANGPUNKTE UND BEARBEITUNGSKNOTEN



Parapethöhe / Relativhöhe: Bei Elementen wie Türen und Fenstern wird durch
Klicken auf diesen Fangpunkt die Parapethöhe geändert. Zusätzlich kann für
Elemente wie Säulen und Balken die Höhe relativ zum Boden eingestellt werden.
Neue Fangpunkte für die Decke: Direkter Zugriff auf Elemente, Lampen, die in die
Decke eingesetzt werden.
Neue Knoten für den Sweep 3D: Erweiterte Fangpunkte erleichtern die Bearbeitung
des ausgewählten Elements im 3D-Fenster. 
Neuer Drehpunkt für 2D-Elemente: Linie, Polylinie, Bogen, Text, 2D-Gruppe,
Rasterbild können alle frei gedreht werden. Das Rotationssymbol auf der rechten
Seite verschwindet, ein neuer Knoten wird eingefügt. 
Modifikator für die Texthöhe: Die ausgewählte Texthöhe kann durch eine temporäre
Bemaßung bearbeitet werden.

FLIESENLISTE NACH ZIMMER SORTIERT

FLIESENLISTE NACH ZIMMER SORTIERT

Die Kachelfestlegung wird um ein neues Excel-Arbeitsblatt erweitert, in dem die
Fliesen nach Räumen sortiert sind.

PLOT LAYOUT: TITEL AUF BLATT ANZEIGEN

PLOT LAYOUT: TITEL AUF BLATT ANZEIGEN

Wenn Sie ein Dokument im Plot-Layout platzieren, zeigt ARCHLine.XP 2019 den Titel
an, z. B. Grundriss und Geschoss, Höhe, Schnitt und 3D-Ansichtsname.
Der Titel enthält projektspezifische Informationen und ist mit dem Namen des
Projekt-Navigator-Dokuments verknüpft.
Natürlich können Sie den Titeltext umbenennen. Die Umbenennungsmethode ändert
den Namen des Dokuments im Projektnavigator und im gesamten Plotlayout.

ÄNDERUNG EINES TREPPENHAUSES IN VERSCHIEDENEN BEARBEITUNGS-BEFEHLEN

ÄNDERUNG EINES TREPPENHAUSES IN VERSCHIEDENEN BEARBEITUNGS-BEFEHLEN

Die unteren und oberen Konturen der Treppe werden auch in den
Bearbeitungsbefehlen angezeigt. Auf diese Weise können Sie entscheiden, ob der
Treppenwandbefehl die Treppe oberhalb oder unterhalb der Treppe halten soll.
Strukturell sind beide Situationen möglich.

DACHNEIGUNGSPROFIL BEARBEITBAR (FÜR AUTOMATISCHE DÄCHER)

DACHNEIGUNGSPROFIL BEARBEITBAR (FÜR AUTOMATISCHE DÄCHER)

Wenn Sie ein Dach mit einer benutzerdefinierten Form erstellen, skizzieren Sie zuerst
das Profil, und verwenden Sie diese Form dann für das von Ihnen erstellte Dach.
Dieses Profil kann später mit dem Befehl  „Bearbeiten Dachneigungsprofil“ geändert
werden.

WANDABMESSUNGEN

WANDABMESSUNGEN

Bemaßungen sind ein Bereich, in dem ArchLine XP 2019 alle Dimensionen gleichzeitig
generiert. Dies beinhaltet separate Maßlinien für:

– Wandeckpunkte und Wandverbindungen
– Tür / Fenster Öffnungen und Wandeckpunkte
– Tür /Fenster Achsen und Wandeckpunkte
– Wandeckpunkte
– Brüstung darstellen
– Gesamte Wand

  • WILLKOMMEN-BILDSCHIRM – SYMBOL- / LISTENANSICHT
  • AUFKLEBER AUF WÄNDEN; TRANSPARENTE BILDER VERWALTEN
  • ABSCHNITT UND ANSICHTEN
  • NEUE FANGPUNKTE UND BEARBEITUNGSKNOTEN
  • FLIESENLISTE NACH ZIMMER SORTIERT
  • PLOT LAYOUT: TITEL AUF BLATT ANZEIGEN
  • ÄNDERUNG EINES TREPPENHAUSES IN VERSCHIEDENEN BEARBEITUNGS-BEFEHLEN
  • DACHNEIGUNGSPROFIL BEARBEITBAR (FÜR AUTOMATISCHE DÄCHER)
  • WANDABMESSUNGEN
  • WILLKOMMEN-BILDSCHIRM – SYMBOL- / LISTENANSICHT



    Wir erweitern den Begrüßungsdialog um eine einfache Listenansicht, in der alle Projekte mit folgenden Details aufgelistet sind:
    Projektname | Pfad | Datum | Größe
    Auf diese Weise können Sie bis zu Hunderten von Projekten gleichzeitig anzeigen,
    sortiert nach Name, Datum usw.
    Sie können die Symbol- und Listenansicht mit dem Button auf der rechten oberen
    Seite des Dialogs wechseln.

  • AUFKLEBER AUF WÄNDEN; TRANSPARENTE BILDER VERWALTEN



    Transparente PNG-Bilder können für jede Form, ohne rechteckigen Rahmen,
    verwendet werden. Das bedeutet, dass Sie solche PNG-Bilder als Wandbilder
    platzieren können.

  • ABSCHNITT UND ANSICHTEN

    Der Befehl platziert zwei Abschnitte quer über die Mitte des Modells (A-A, B-B) und
    erstellt die vier Hauptansichten in einem Schritt.

  • NEUE FANGPUNKTE UND BEARBEITUNGSKNOTEN



    Parapethöhe / Relativhöhe: Bei Elementen wie Türen und Fenstern wird durch
    Klicken auf diesen Fangpunkt die Parapethöhe geändert. Zusätzlich kann für
    Elemente wie Säulen und Balken die Höhe relativ zum Boden eingestellt werden.
    Neue Fangpunkte für die Decke: Direkter Zugriff auf Elemente, Lampen, die in die
    Decke eingesetzt werden.
    Neue Knoten für den Sweep 3D: Erweiterte Fangpunkte erleichtern die Bearbeitung
    des ausgewählten Elements im 3D-Fenster. 
    Neuer Drehpunkt für 2D-Elemente: Linie, Polylinie, Bogen, Text, 2D-Gruppe,
    Rasterbild können alle frei gedreht werden. Das Rotationssymbol auf der rechten
    Seite verschwindet, ein neuer Knoten wird eingefügt. 
    Modifikator für die Texthöhe: Die ausgewählte Texthöhe kann durch eine temporäre
    Bemaßung bearbeitet werden.

  • FLIESENLISTE NACH ZIMMER SORTIERT

    Die Kachelfestlegung wird um ein neues Excel-Arbeitsblatt erweitert, in dem die
    Fliesen nach Räumen sortiert sind.

  • PLOT LAYOUT: TITEL AUF BLATT ANZEIGEN

    Wenn Sie ein Dokument im Plot-Layout platzieren, zeigt ARCHLine.XP 2019 den Titel
    an, z. B. Grundriss und Geschoss, Höhe, Schnitt und 3D-Ansichtsname.
    Der Titel enthält projektspezifische Informationen und ist mit dem Namen des
    Projekt-Navigator-Dokuments verknüpft.
    Natürlich können Sie den Titeltext umbenennen. Die Umbenennungsmethode ändert
    den Namen des Dokuments im Projektnavigator und im gesamten Plotlayout.

  • ÄNDERUNG EINES TREPPENHAUSES IN VERSCHIEDENEN BEARBEITUNGS-BEFEHLEN

    Die unteren und oberen Konturen der Treppe werden auch in den
    Bearbeitungsbefehlen angezeigt. Auf diese Weise können Sie entscheiden, ob der
    Treppenwandbefehl die Treppe oberhalb oder unterhalb der Treppe halten soll.
    Strukturell sind beide Situationen möglich.

  • DACHNEIGUNGSPROFIL BEARBEITBAR (FÜR AUTOMATISCHE DÄCHER)

    Wenn Sie ein Dach mit einer benutzerdefinierten Form erstellen, skizzieren Sie zuerst
    das Profil, und verwenden Sie diese Form dann für das von Ihnen erstellte Dach.
    Dieses Profil kann später mit dem Befehl  „Bearbeiten Dachneigungsprofil“ geändert
    werden.

  • WANDABMESSUNGEN

    Bemaßungen sind ein Bereich, in dem ArchLine XP 2019 alle Dimensionen gleichzeitig
    generiert. Dies beinhaltet separate Maßlinien für:

    – Wandeckpunkte und Wandverbindungen
    – Tür / Fenster Öffnungen und Wandeckpunkte
    – Tür /Fenster Achsen und Wandeckpunkte
    – Wandeckpunkte
    – Brüstung darstellen
    – Gesamte Wand

  • WILLKOMMEN-BILDSCHIRM – SYMBOL- / LISTENANSICHT
  • AUFKLEBER AUF WÄNDEN; TRANSPARENTE BILDER VERWALTEN
  • ABSCHNITT UND ANSICHTEN
  • NEUE FANGPUNKTE UND BEARBEITUNGSKNOTEN
  • FLIESENLISTE NACH ZIMMER SORTIERT
  • PLOT LAYOUT: TITEL AUF BLATT ANZEIGEN
  • ÄNDERUNG EINES TREPPENHAUSES IN VERSCHIEDENEN BEARBEITUNGS-BEFEHLEN
  • DACHNEIGUNGSPROFIL BEARBEITBAR (FÜR AUTOMATISCHE DÄCHER)
  • WANDABMESSUNGEN

ARCHLine.XP TESTEN

Download

Online-Demo vereinbaren